Datenschutzerklärung Maier und Jurke Schmuck GbR

Das Vertrauen unserer Kunden, die Sicherheit ihrer Daten und der Schutz ihrer Privatsphäre sind für uns von zentraler Bedeutung. Sie können unsere Webseiten besuchen, ohne Angaben zu Ihrer Person zu machen. Wir speichern in diesem Zusammenhang keinerlei persönliche Daten.

Bitte beachten Sie, dass sich diese Datenschutzerklärung nicht auf möglicherweise im Rahmen dieser Website verlinkte Websites anderer Anbieter erstreckt.

1. Grundsätze für die Verarbeitung personenbezogener Daten [Art. 5, Absatz 1 und 2 DSGVO]

Im Rahmen der Website erheben wir folgende personenbezogene Daten:

1.1 Automatisch beim Besuch unserer Website erhobene Nutzungsdaten:
Soweit Sie sich nicht im Rahmen der Nutzung der Website anmelden, registrieren oder uns sonst Informationen übermitteln, erheben wir – wie jede andere Website auch – nur Daten, die Ihr Browser automatisch übermittelt, um Ihnen den Besuch unserer Website zu ermöglichen. Diese sog. Nutzungsdaten werden in Server-Logfiles protokolliert. Es handelt sich hierbei um folgende Daten:

1.2 Sonstige personenbezogene Daten
Neben den oben genannten Nutzungsdaten erheben und verarbeiten wir personenbezogene Daten nur dann, wenn Sie uns diese zur Verfügung stellen, etwa wenn sie uns per E-Mail kontaktieren. Dadurch können insbesondere folgende personenbezogene Daten erhoben werden:

2. Rechtmäßigkeit der Verarbeitung [Art. 6, Absatz 1, Buchstabe a DSGVO] • Ihre E-Mail-Adresse nutzen wir nur zur Bearbeitung Ihrer Anfrage und/oder zur Bearbeitung eines von Ihnen erteilten Auftrags. Ihre Daten werden anschließend gelöscht, sofern Sie der weitergehenden Verarbeitung und Nutzung nicht zugestimmt haben. • Angaben zu Ihrer Ringgröße, Kettenlänge oder Armbandlänge nutzen wir nur zur Bearbeitung Ihrer Anfrage und/oder zur Bearbeitung eines von Ihnen erteilten Auftrags. Ihre Daten werden anschließend gelöscht, sofern Sie der weitergehenden Verarbeitung und Nutzung nicht zugestimmt haben. • Für den Fall, dass Sie per E-Mail mit uns in Kontakt treten wollen, möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die Vertraulichkeit der übermittelten Informationen nicht gewährleistet werden kann. Inhalte von E-Mails können während der Übertragung grundsätzlich Spähangriffen unbefugter Dritten ausgesetzt sein.

3. Informationspflicht bei Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person [Art. 13 DSGVO]
(1) Werden personenbezogene Daten bei der betroffenen Person erhoben, so teilt der Verantwortliche der betroffenen Person zum Zeitpunkt der Erhebung dieser Daten Folgendes mit:
a) den Namen und die Kontaktdaten des Verantwortlichen sowie gegebenenfalls seines Vertreters;
b) gegebenenfalls die Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten;
c) die Zwecke, für die die personenbezogenen Daten verarbeitet werden sollen, sowie die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung;
d) wenn die Verarbeitung auf Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f beruht, die berechtigten Interessen, die von dem Verantwortlichen oder einem Dritten verfolgt werden;
e) gegebenenfalls die Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten und
f) gegebenenfalls die Absicht des Verantwortlichen, die personenbezogenen Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation zu übermitteln, sowie das Vorhandensein oder das Fehlen eines Angemessenheitsbeschlusses der Kommission oder im Falle von Übermittlungen gemäß Artikel 46 oder Artikel 47 oder Artikel 49 Absatz 1 Unterabsatz 2 einen Verweis auf die geeigneten oder angemessenen Garantien und die Möglichkeit, wie eine Kopie von ihnen zu erhalten ist, oder wo sie verfügbar sind.
(2) Zusätzlich zu den Informationen gemäß Absatz 1 stellt der Verantwortliche der betroffenen Person zum Zeitpunkt der Erhebung dieser Daten folgende weitere Informationen zur Verfügung, die notwendig sind, um eine faire und transparente Verarbeitung zu gewährleisten:
a) die Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer;
b) das Bestehen eines Rechts auf Auskunft seitens des Verantwortlichen über die betreffenden personenbezogenen Daten sowie auf Berichtigung oder Löschung oder auf Einschränkung der Verarbeitung oder eines Widerspruchsrechts gegen die Verarbeitung sowie des Rechts auf Datenübertragbarkeit;
c) wenn die Verarbeitung auf Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a oder Artikel 9 Absatz 2 Buchstabe a beruht, das Bestehen eines Rechts, die Einwilligung jederzeit zu widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird;
d) das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;
e) ob die Bereitstellung der personenbezogenen Daten gesetzlich oder vertraglich vorgeschrieben oder für einen Vertragsabschluss erforderlich ist, ob die betroffene Person verpflichtet ist, die personenbezogenen Daten bereitzustellen, und welche mögliche Folgen die Nichtbereitstellung hätte und
f) das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Artikel 22 Absätze 1 und 4 und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.
(3) Beabsichtigt der Verantwortliche, die personenbezogenen Daten für einen anderen Zweck weiterzuverarbeiten als den, für den die personenbezogenen Daten erhoben wurden, so stellt er der betroffenen Person vor dieser Weiterverarbeitung Informationen über diesen anderen Zweck und alle anderen maßgeblichen Informationen gemäß Absatz 2 zur Verfügung.
(4) Die Absätze 1, 2 und 3 finden keine Anwendung, wenn und soweit die betroffene Person bereits über die Informationen verfügt.

4. Recht auf Löschung ("Recht auf Vergessenwerden") [Art. 17 DSGVO]
(1) Die betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen zu verlangen, dass sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, und der Verantwortliche ist verpflichtet, personenbezogene Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:
a) Die personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.
b) Die betroffene Person widerruft ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a oder Artikel 9 Absatz 2 Buchstabe a stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.
c) Die betroffene Person legt gemäß Artikel 21 Absatz 1 Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder die betroffene Person legt gemäß Artikel 21 Absatz 2Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.
d) Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.
e) Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.
f) Die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Artikel 8 Absatz 1 erhoben.
(2) Hat der Verantwortliche die personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und ist er gemäß Absatz 1 zu deren Löschung verpflichtet, so trifft er unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass eine betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt hat.
(3) Die Absätze 1 und 2 gelten nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist
e) zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
5. Fragen zum Datenschutz Wenn Sie Fragen hinsichtlich der Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten haben, können Sie sich an unseren Verantwortlichen für den Datenschutz wenden, der auch im Falle von Auskunftsersuchen, Anregungen oder Beschwerden zur Verfügung steht.
6. Auskunfts-/Löschungs- und Berichtigungsansprüche
Gemäß Artikel 17 DSGVO haben Sie das Recht, auf Antrag unentgeltlich Auskunft über die über Sie gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten. Zusätzlich haben Sie nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen auch das Recht auf Berichtigung, Sperrung und Löschung dieser personenbezogenen Daten. Die Dauer der Daten - Speicherung entspricht bei Aufträgen dem Rahmen der gesetzlichen Vorgaben zur Buchhaltung, bei Anfragen und Angeboten einem angemessenen Zeitrahmen zur weiteren Bearbeitung.
Wir halten uns an die Grundsätze der Datenvermeidung und Datensparsamkeit. Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten daher nur so lange, wie dies zur Erreichung der o.g. genannten Zwecke erforderlich ist oder wie es die vom Gesetzgeber vorgesehenen, vielfältigen Speicherfristen vorsehen.
Nach Fortfall des jeweiligen Zweckes bzw. Ablauf dieser Fristen werden die entsprechenden Daten routinemäßig und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften gelöscht. Dem mündlich oder schriftlich bei uns eingegangenem Ersuchen werden wir unverzüglich nachkommen.
Dazu wenden sie sich bitte an:

Matthias Maier
Verantwortlicher
Maier und Jurke Schmuck GbR
Brunnsteige 8
72622 Nürtingen
Tel: 07022-39406
Mail: info@maier-jurke.de